FEG/FB Sport/Bab & Knz                                                                     

 8. Juni 2016

Unsere jüngsten Leichtathleten vorn dabei
 

 

 

Bei bestem Sommerwetter traten unsere Nachwuchsleichtathleten beim Bezirksausscheid JtfO im Stadion Rehberge an. Mit vielen persönlichen Bestleistungen und tollem Teamgeist reichte es am Ende des Tages, sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen, für einen starken dritten Platz.

Übrigens kam nicht nur die schnellste 4x50m Staffel der Jungen (Marius Eckardt, 6b, Lucas Hecht, Kenneth Bergmann und Nico Gerner, alle 6a in 29,0s) vom FEG, sondern auch der beste Sprinter (Kenneth Bergmann, 6a mit 7,0s) und die beste Hochspringerin (Tale Eymers, 6a mit 1,20m).


Einen herzlichen Glückwunsch an alle Athleten zu diesen spitzen Ergebnissen!

Frau Babenschneider und Frau Kunze

EG/FB Sport/Knz                                                                                                                                                                 April 2016

Vattenfall Crosslauf-Finale 2016

Auch in diesem Jahr konnten sich einige FEGler beim Reinickendorfer Waldlauf für das große Berlinfinale im Crosslauf qualifizieren. Letztlich gingen bei kühlen Temperaturen und zwischenzeitlichem Nieselregen am Samstagvormittag sieben LäuferInnen auf die ca. 2600m lange Strecke im Reiterstadion an den Start.

Jahrgang 05:        Jonas Wolf (5a)                                       77. von 122         (12 min 55,9 s)

Jahrgang 04:        Tale Eymers (6a)                   66. von 93            (14 min 05,4 s)
                                    Kenneth Bergmann (6a)                    38. von 83            (12 min 08,0 s)

Jahrgang 03:        Antonia Tams (6b)                                12. von 72            (12 min 47,1 s)
                                    Anton Saar (7a)                                      20. von 61            (11 min 36,3 s)
                                    Fernando Engel-Rodriguez (7a)     18. von 61            (11 min 33,2 s)

Jahrgang 02:        Moritz Drescher (8d)                           36. von 65            (11 min 58,6 s)

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen!
J. Kunze

   

 Anton und Fernando starten aus der ersten Reihe!

 
 
Handball-Mädchen WK II im Bundesfinale 27./28.4.2016

 

 

 

Der Weg zur Berliner Meisterschaft war zum Schluss doch unerwartet leicht, denn dem Endspielgegner, die Emmy-Nöther-Schule, musste aufgrund von Abiturprüfungen auf einige Spielerinnen verzichten und trat in Unterzahl an. Aber auch unsere Mannschaft hatte Personalprobleme und war gerade so vollständig. So konnten wir dann letztendlich mit einem eindeutigen Ergebnis zum zweiten Mal in Folge den Titel „Berliner Meister“ feiern. Damit nahmen wir wie auch im letzten Jahr an dem JtfO-Turnier der Landessieger teil, das am 27. Und 28.4. in Berlin stattfand. Unser Ziel war es, besser als mit dem letztjährigen 13. Platz abzuschneiden, vielleicht sogar unter die TOP 10 zu gelangen.

Gleich das erste Spiel der Vorrunde gegen die Sportschule Leipzig ging zwar erwartungsgemäß verloren, aber schon im nächsten Spiel waren die Leistungen weitaus überzeugender und die FEG-Mädchen gewannen gegen Hamburg mit 12:8. Dieser Standard konnte im letzten Vorrundenspiel leider nicht durchgängig gehalten werden. Immer wieder schlichen sich Schwächephasen ein,  so dass das Spiel gegen Schleswig-Holstein  verloren ging und wir mit dem 3.Platz diesen Tag abschlossen.  Am Donnerstag waren Thüringen und Baden-Württemberg die Gegner. Auch an diesem Tag gelang es uns nicht, die gewohnte Leistungsstärke zu stabilisieren, und so gewannen wir zwar gegen Erfurt mit   14:9 verloren aber das nächste Spiel gegen Winnenden unglücklich knapp mit 12:13. Somit blieb uns nur noch das Spiel um Platz 11. Nach einer langen Mittagspause kam es dann zu dem merkwürdigen Spiel gegen Bremen. Jetzt hatten wir nicht nur kein Glück, sondern es kam auch noch das sprichwörtliche Pech dazu. Zahlreiche Pfosten- und Lattentreffer sowie etliche vergebene 7-m   - mehr als im ganzen Turnier zusammen  -   verhinderten ein besseres Ergebnis als den 14:20-Endstand. Hinzu kam, dass Jasmina im Tor einen rabenschwarzen Nachmittag erwischt hatte und den Gegnerinnen fast alles gelang. Es sollte wohl nicht sein, der Handballgott war einfach gegen uns. Unser erhofftes Ziel, die TOP 10, hatten wir zwar nicht erreicht,  aber immerhin gelang es, mit dem 12.Platz besser als im letzten Jahr zu sein. Und außerdem darf man nicht unerwähnt lassen, dass es außer den Sportschulen kaum einer anderen Schulmannschaft gelungen ist, zweimal hintereinander ins Finale zu kommen. Bemerkenswert dabei ist , dass sechs der zehn Mädchen in dieselbe Klasse gehen, es also eher eine Klassen- als eine Schulmannschaft ist. Hervorzuheben ist auch der unbedingte Einsatzwille  aller Spielerinnen, die nicht aufgaben und jederzeit ihr Bestes versuchten.

Zu einer einheitlichen, stabilen Mannschaftsleistung gehört allerdings auch gemeinsames Training, was an unserer Schule leider nicht gegeben ist. Fast alle Mädchen spielen zwar im Verein, aber nicht in demselben. Zudem haben wir keine ausgebildete Torfrau, denn Jasmina ist eigentlich Rückraumspielerin und Jessica hat wenig Erfahrung. Unter diesen Umständen ist ein 12.Platz ein gutes Ergebnis und wir konnten entspannt die Abschlussshow mit anschließender Disco-Party am Freitagabend genießen.

Samira Krakat war mit 16 Toren die erfolgreichste Spielerin, Danielle Wyrwinski kam auf 11 Tore, Larissa Müller, Lara Budde, Celestine Schmidt und Rena Runde  (alle 10d) erzielten durchschnittlich 7 Tore. Joceline Pfeiffer (2.Sem.), die trotz Knöchelverletzung mitspielte, vervollständigt die Statistik mit 8 Toren.

Ergänzt wurde die Mannschaft durch unser Nachwuchstalent Elisabeth Dorn (8d) und die zweit Torfrau Jessica Hoppe (10a), die zeitweise auch auf der Außenposition eingesetzt werden konnte. Allen Spielerinnen nochmals HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !  … und ein Dankeschön an Valentin Dobes (10d), Ben Krause und Kolja Kübler (2.Sem.) für ihre Betreuung.

                                                                                                                                                                                                                                                                                       H.Ebert  

 

FB SP BAB 07.07.2015

Supertalente am FEG-
Mädchen und Jungen gehören zu den Besten in Reinickendorf

Aus den fünften und sechsten Klassen konnten sich wie auch in den vergangenen vier Jahren zahlreiche Kinder für den Endkampf der Talentesichtung „Flinke Füße 2015“ qualifizieren. Der Leichtathletikverein und Kooperationspartner LG NORD Berlin/ SC Tegeler Forst suchte im Rahmen der Aktion „Flinke Füße 2015“ nach den besten Reinickendorfer Sprintern und Hochspringern des Jahres.

Zahlreiche Platzierungen auf dem Treppchen, diverse Urkunden, Preise und eine tolle Stimmung mit und ohne Rasensprenger werden uns trotz Hitze in Erinnerung bleiben. Gratulation an die Aktiven!

1. Platz
Hochsprung: Kenneth Bergmann, Tale Eymers, Lavinia Keßler

2. Platz
Sprint: Kenneth Bergmann,
Sprung: Florian Werner, Juno Müller,

3. Platz
Sprint: Lian Dolzycka
Sprung: Nico Gerner, Sophie Eitel, Lian Dolzycka

 

 

Fr. Mett/ Fr. Babenschneider und Trainerin Judith Kunze

 

Copyright © 2016 Friedrich-Engels-Gymnasium Berlin. Alle Rechte vorbehalten.