GesamtelternvertretungGremienElternabend

KONTAKT ZUM VORSTAND: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier erfahren Sie über die Beteiligungsmöglichkeiten von Eltern am Schulleben. Die Schule legt großen Wert auf eine engagierte Mitarbeit. Zunächst finden Sie hier Angaben über weitere Gremien und Informationsquellen, dann über die Gesamtelternvertretung und ihre Aufgaben und last but not least über Elternabende.

 

Wertvolle allgemeine Hinweise und Informationen bietet der Bezirkselternausschuss (BEA) Reinickendorf. Über die Elternarbeit auf Landesebene erfahren Sie beim Landeselternausschuss (LEA).

 

Der Arbeitskreis Neue Erziehung e. V. (ANE) ist ein unabhängiger Verein, der sich an alle in Deutschland lebenden Eltern richtet. Getreu seinem Motto „Mit Eltern – für Eltern“ setzt sich der Verein für eine moderne, von gegenseitigem Respekt und demokratischen Prinzipien getragene Erziehung von Kindern ein. Dabei unterstützt der Verein die Eltern dabei, ihre Kinder zu selbstbewussten und wachen Mitgliedern einer demokratischen Gesellschaft in Europa zu erziehen. Zu diesem Zweck gibt er verschiedene Briefe heraus, unter anderem auch Schulbriefe.

 

Offenes Elterncafé: Alle Eltern sind herzlich eingeladen jeden letzten Montag im Monat, 17 - 19 Uhr, im EG des Neubau in Raum 5.003 zum Austausch im Elterncafé; Termine.

 

Gesamtelternvertretung

Mitglieder der Gesamtelternvertretung (GEV) sind alle Elternvertreter_innen der Klassen und Jahrgangstufen. Die GEV ist ein demokratisches Gremium und wirkt in Angelegenheiten, die für die Schule von allgemeiner Bedeutung sind, beratend mit. Die Elternvertreter_innen sind das Bindeglied zwischen Familie und Schule. Sie wahren die Interessen der Elternschaft, bündeln Wünsche und Vorschläge der Eltern und geben diese an die Schulleitung weiter, nehmen an den Beratungen der Schulkonferenz teil, etc..

Ihre Versammlungen finden mindestens dreimal pro Schuljahr statt und dienen zum Informationsaustausch und zur Aussprache über wichtige schulische Angelegenheiten. Die Elternvertreter_innen arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich. In den Vorstand der GEV wurden gewählt:

Vorsitzende:
Frau Dr. Dolzycka, 8b

Stellvertreter_innen:
Frau Gelke, 10b
Frau Winter, 8d
 

Gremien

Es gibt verschiedene „offizielle“ Gremien, in denen man sich als Elternvertreter_in engagieren kann. Im Folgenden erfahren Sie, wer in diesem Schuljahr die Interessen der Eltern in den verschiedenen Gremien vertritt.

Schulkonferenz
Die Schulkonferenz wird für jeweils 2 Jahre gewählt. Sie besteht aus 14 Mitgliedern, 4 Lehrer_innen, 4 Eltern, 4 Schüler_innen, der Schulleitung und einer außerschulischen Person. Die Schüler_innen nehmen mit beratender Stimme an der Konferenz teil, alle anderen Mitglieder sind stimmberechtigt. Wer wissen möchte, worüber die Schulkonferenz entscheidet und berät, kann sich im Berliner SchulGesetz §75 bis §78 informieren.


Die GEV hat folgende Eltern in die Schulkonferenz gewählt für die Schuljahre  2016/2017 und 2018/2019:
Frau Dr. Dolzycka, 8b
Herr Specht, 9e
Frau Twesten, 9b
Frau Yenncian, 5a & 8d

Vertreter und Vertreterinnen:
Frau Gerstung, 8b
Herr Köhler, 9c
Herr Ritter, 8b

Vertreter der Eltern nicht deutscher Herkunft:
Herr Salama, 7c
Vertretung: Frau Schulz-Ünsal, 8c


Gesamtkonferenz
Frau Machnik, 6b
Frau Wachsmann, 5b & 7b
Vertretung: Frau Holz, 5b

Fachkonferenzen
Deutsch: Frau Al-Murad, 7d
Mathe: Frau Al-Murad, 7d
Englisch: Frau Al-Murad, 7d
Spanisch: Frau Monzebe-Garcia, 8e & 10e
Französisch: Frau Hempel, 7e
PW/Geschichte: Frau Al-Murad, 7d
Geografie : Frau Hempel, 7e
Geografie : Herr Voss,8c
Chemie: Frau Jope-Meier, 6a
Chemie: Frau Wachsmann, 7b & 5b
Sport: Herr Salama, 7c
Biologie: Frau Hempel, 7e
Biologie: Frau Jope-Meier, 6a
Ethik: Frau Ohnesorge, 7a
Ethik: Herr Salama, 7c
Physik: Frau Jope-Meier, 6a
Kunst: Frau Gerstung, 8b
Kunst: Frau Wachsmann, 7b & 5b
Musik: Frau Wachsmann, 7b & 5b

BEA (Bezirkselternausschuss)
Herr Voss, 8c
Vertretung:  Frau Ohnesorge, 7a

Steuerungsgruppe
Frau Al-Murad, 7d
Frau Dr. Dolzycka, 8b

Schülervertretung
Frau Al-Murad, 7d
Frau Gelke, 10b

 

Elternabend

Der Elternabend ist klassengebunden. Alle Eltern der Klasse werden 3 - 4 mal im Schuljahr eingeladen, um Informationen über die Unterrichtsgestaltung, Klassenveranstaltungen, evtl. Konflikte oder Probleme der ganzen Klasse von den Lehrern zu erhalten. Eltern haben auch die Möglichkeit, auf den Elternabenden Probleme zu besprechen, die die ganze Klasse angehen.

Der erste Elternabend wird von der/dem KlassenlehrerIn einberufen. An diesem Elternabend werden u. a. die Elternsprecher gewählt, diese laden zu den folgenden Elternabenden ein und leiten diese dann. Es können jeweils Fachlehrer eingeladen werden. Durch ihre gemeinsame Arbeit können die Elternvertreter eine gute Basis für das Klassenklima schaffen Gemeinsame Aktivitäten stärken das Gemeinschaftsgefühl und schaffen Vertrauen. Die Elternversammlung sollte so gestaltet werden, dass auch der Austausch der Eltern untereinander möglich ist.

Unter diesem Link, finden Sie thematische und organisatorische Anregungen für Ihren nächsten Elternabend: www.elternwissen.com/schule-und-eltern/elternabend/art/tipp/elternabend-richtig-nutzen.html

 

Hier fünf Ideen für ElternsprecherInnen zur Anregung eines intensiveren Austausches innerhalb der Elternschaft zusammengestellt von Frau Jenkins:

1. So früh wie möglich bekommen die Eltern die Möglichkeit, Kontakt miteinander zu
haben.

A Am ersten Treff (Schulbeginn) wird eine Liste herumgegeben mit der Aufschrift „zur Veröffentlichung für alle" mit der Bitte sich einzutragen. -
Name des Kindes/ Adresse / Telefonnr. /Mobilfunknr. / email-adresse. -
Diese erhalten die Eltern zeitnah kopiert.

B Es wird eine/raus der Elternschaft gebeten, eine Rundmail an alle zu schicken
mit der Adressenliste.

2. Feste verbinden... Eine Weihnachtsfeier und /oder ein Sommerfest ermöglicht
Kontakte. Orte können öffentliche sein: z.B. ein Picknick im Kletterpark/ Freibad/
Park oder die Mensa der FEG.

3. Ein regelmäßiger Elternstammtisch schafft die Möglichkeit zur Kommunikation unter
den Eltern. Initiieren kann diesen: über einen Vorschlag: Ort und Zeit (per Rundmail
mit Rückmeldung) der/die Elternsprecher/in oder eine dazu am Elternabend
bestimmte Person.

4. Auf die Veranstaltungen der Schule ist es hilfreich per Rundmail hinzuweisen
(! Elterncafé).

5. Familientreff: Ein Treff von Eltern mit Kindern zu einer bestimmten Veranstaltung
kann zusätzlich Vernetzungen schaffen. Hier kann man ebenfalls einen öffentlichen
Platz wählen: Park/ Freibad o.ä. oder eine Veranstaltung: gemeinsamer
Theaterbesuch (Grips, Parkaue o.ä.), Brunch-Angebote auch in verschiedenen
Jugendfreizeitzentren (hier können die Kinder/ Jugendlichen auch spielen während
die Eltern sich austauschen können), z.B. Comix, Tel. 40 20 29 20 oder die
Kreativfabrik in der Amendestraße o.ä.

 

Copyright © 2016 Friedrich-Engels-Gymnasium Berlin. Alle Rechte vorbehalten.